Glossar 2017-05-29T19:24:56+00:00

Glossar

Oft meinen wir die Bedeutung eines Wortes genau zu kennen, denken gar nicht mehr darüber nach und stellen sie daher auch nicht in Frage. Doch es lohnt sich in Nachschlagewerken wie dem Duden, Wahrig, Collins und wie sie alle heißen, nach zu schauen und die eigene Vorstellung eines Begriffs neu zu erweitern. Für jedes Wort gebe ich hier aus einem oder mehreren Nachschlagewerken nur den Teil einer Definition wieder, der mir für das verwendete Wort im Zusammenhang mit einem bestimmten Satz in Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift von Mary Baker Eddy (Abk.: W&G) hilfreich erscheint. Durch die der Definition angefügten Seiten und Zeilen Angabe, können Sie diesen Satz selbst in W&G nachlesen.

Die Quellenangabe ist am Ende der Definition durch drei Großbuchstaben gekennzeichnet, deren genaue Bezeichnung Sie am Ende der Liste finden.

Glossar
zu nutzen in Verbindung mit dem
Lehrbuch der Christlichen Wissenschaft,
Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift, von Mary Baker Eddy

absolut: unabhängig, losgelöst, (…) lat. absolutus „abgelöst“ W&G 1;2 WAH

Adam-Traum: Adam wird von Gott „gemacht“ und schläft kurz danach ein, siehe 1. Mose 2;21. Von da an träumt er von der Erschaffung Evas, von der ersten Sünde, dem ersten Streit, dem ersten Mord… Es wird nirgends in der Bibel berichtet, dass Adam aufwacht. Daher spricht Eddy vom Adam – Traum W&G 282;31 IHE

Adhäsion: 1.a) das Haften zweier Stoffe oder Körper aneinander; b) (Physik) das Aneinanderhaften der Moleküle im Bereich der Grenzfläche zweier verschiedener Stoffe. W&G 124; 22 DUD

Agnostizismus: (…) Lehre von der Unerkennbarkeit des wahren Seins sowie des Göttlichen und Übersinnlichen W&G 139; 29 DEU

antagonistisch: gegensätzlich, in einem nicht auszugleichenden Widerspruch stehend, gegnerisch W&G 392; 10 DUD

Äon: unendlicher Zeitraum, Ewigkeit; (…)  (griechisch aion  „unermesslich lange Zeit, Ewigkeit“) W&G 335; 10 WAH

Aphorismus: der- …men (gr.-lat): prägnant-geistreich in Prosa formulierter Gedanke, der eine Erfahrung, Erkenntnis oder Lebensweisheit enthält W&G 358;15 DUD

ätherisch: überaus zart, erdentrückt, vergeistigt. W&G 298; 28 DUD

bigott (fr.): (abwertend) a)Frömmigkeit zur Schau tragend, scheinheilig; b) übertrieben glaubenseifrig. Bigotterie die: (…)1. bigottes Wesen. 2. bigotte Handlungsweise, Äußerung  W&G 484; 4 DUD

definitiv: (…) entscheidend, bestimmt (…)endgültig, abschließend, ein für allemal (…) W&G109; 16 DEU

demonstrieren: Zu zeigen oder zu beweisen, dass etwas gewiss ist; zu beweisen, dass etwas über jede Möglichkeit des Zweifels erhaben ist; etwas in einer Art und Weise zu beweisen, dass die entgegengesetzte Position auf eine offensichtliche Absurdität reduziert wird. In dem wir zeigen, dass das Gegenteil absurd oder unmöglich ist, demonstrieren wir ein Problem in der Geometrie, oder eine ethische Aussage.
(Orginal in Englisch: 1. To show or prove to be certain; to prove beyond the possibility of doubt; to prove in such a manner as to reduce the contrary position to evident absurdity. We demonstrate a problem in geometry, or a proposition in ethics, by showing that the contrary is absurd or impossible.”) W&G ix;22 W18

Disharmonie: (…)1. Missklang (….) 2. Uneinigkeit, Unstimmigkeit, Misston W&G 231; 19 DUD

Egotist: (Auf Grund der Sprachentwicklung der vergangenen 150 Jahre wird dieses Wort in seiner ursprünglichen Bedeutung heute kaum mehr benutzt und meistens durch Egoist ersetzt. Der Webster aus dem Jahr 1828 erklärt es so, wie es zu Eddys Zeiten in Gebrauch war.) : Jemand, der im Gespräch oder Geschriebenen das Wort ICH  sehr oft wiederholt; der sehr viel von sich selbst spricht, oder von seinen eigenen Erfolgen übertrieben berichtet; jemand, der sich in jeder Geschichte selbst zum Helden erklärt.  (Orginal in Englisch: Egotist: (French egoisme; (…) from Latin ego, I) One who repeats the word I very often in conversation or writing; one who speaks much of himself, or magnifies his own achievements; one who makes himself the hero of every tale.) W&G 263; 1 W18

Egoist: (im Zusammenhang mit Egotist, sei Egoist  hier der Vollständigkeit halber ebenfalls aus dem Webster von 1828 mit aufgeführt): Dieser Name wurde bestimmten Anhängern Des Cartes (1596 – 1650) gegeben, die die Meinung vertraten, dass jedes Ding unsicher ist, außer ihrer eigenen Existenz, Handlungen und ihren eigenen Ideen. (Orginal in Englisch: Egoist: (from Latin ego I.) A name given to certain followers of Des Cartes, who held the opinion that they were uncertain of every thing except their own existence and the operations and ideas of their own minds.)  W18

Eldorado: (lateinisch-spanisch: „das vergoldete Land“): Gebiet, das ideale Gegebenheiten, Voraussetzungen für jemanden bietet.(…); Traumland, Wunschland, Paradies, das jemandem ausreichende Entfaltungsmöglichkeiten bietet. W&G 9; 21 DUD

Energie: (…) wirkende Kraft (…) W&G 534;17 DEU

Existenz: 1.a) Dasein, Leben; b) Vorhandensein, Wirklichkeit. 2. materielle Lebensgrundlage, Auskommen, Unterhalt.
W&G 231; 20 DUD

fragmentarisch: bruchstückhaft, unvollendet. W&G 98; 28 DUD

Gerechtigkeit: Reinheit des Herzens und Rechtschaffenheit des Lebens; Übereinstimmung des Herzens und Lebens mit dem göttlichen Gesetz.Gerechtigkeit, so wie es in der Heiligen Schrift und der Theologie gebraucht wird (…) ist fast mit Heiligkeit gleich zu setzen, es bedeutet heilige Prinzipien verstehen und die Liebe des Herzens und Übereinstimmung des Lebens mit dem göttlichen Gesetz. Es schließt alles, was wir Gerechtigkeit nennen ein: Ehrlichkeit, und Unschuld, mit heiliger Zuneigung; kurzum, es ist die wahre Religion.
2. Bezogen auf Gott die Vollkommenheit der Heiligkeit Seiner Natur; exakte Rechtschaffenheit, Treue.
3. Der aktive und passive Gehorsam des Christus, durch den das Gesetz Gottes erfüllt ist.
4. Gerechtigkeit; Unparteilichkeit, Fairness, Gerechtigkeit zwischen den Menschen.
(Original in Englisch: Righteousness (…) Purity of heart and rectitude of life; conformity of heart and life to the divine law. Righteousness, as used in Scripture and theology, in which it is chiefly used, is nearly equivalent to holiness, comprehending holy principles and affections of heart, and conformity of life to the divine law. It includes all we call justice, honesty and virtue, with holy affections; in short, it is true religion.
2. Applied to God, the perfection or holiness of his nature; exact rectitude; faithfulness.
3. The active and passive obedience of Christ, by which the law of God is fulfilled.
4. Justice; equity between man and man.) W&G 393;18 W18

Harmonie: (…) wohltönender Zusammenklang mehrerer Töne oder Akkorde; (…) ausgewogenes, ausgeglichenes, gesetzmäßiges Verhältnis der Teile zueinander; Ebenmaß. (…) innere und äußere Übereinstimmung; Einklang, Eintracht W&G 280;28 DUD

Hekatombe: (…) kultisches Opfer von 100 Stieren, (…) W&G 367; 5 DUD

Hypnose: schlafähnlicher, eingeschränkter Bewusstseinszustand, der vom Hypnotiseur durch Suggestion herbeigeführt werden kann und in dem die Willens- und teilweise auch die körperlichen Funktionen leicht zu beeinflussen sind. Hypnotismus: 1. Wissenschaft der Hypnose 2. Beeinflussung W&G 104;18 DUD

ideal: (…): den höchsten Vorstellungen entsprechend, von der Art, wie man sich etwas nicht besser (…) vorstellen kann. W&G 346; 5 DEU

Identität: völlige Übereinstimmung, Gleichheit, Wesenseinheit W&G 477; 22  WAH

Idiosynkrasie: angeborene Überempfindlichkeit gegen bestimmte Stoffe (z.B. Nahrungsmittel) und Reize W&G 228; 3 DUD

Illusion: (…) Täuschung, irrige Vorstellung, zu: illudere = sein Spiel treiben, täuschen. beschönigende Selbsttäuschung über  einen in Wirklichkeit weniger positiven Sachverhalt (…) W&G 538; 17 DEU

immanent: (… fortbestehen). Innewohnend, wesentlich, innerste
(Original Englisch: (… to abide.) Inherent; intrinsic; internal. W&G 150;5 W18

individuell:  lat. Individuus; [in und dividuus, von divide, teilen;] nicht geteilt, nicht teilbar; (…)
(Original Englisch: individual: [L. individuus; in and dividuus, from divido, to divide.] Not divided, or not to be divided; (…)) W&G 468; 23 W18

Intelligenz: lat. Intelligentia „(…) Idee, Einsicht, Verständnis“ W&G 447; 23 WAH

Kohäsion:  (…) 1. (…) innerer Zusammenhalt. 2. (Physik) der durch die Kraft der Anziehung bewirkte innere Zusammenhalt der Atome, Ionen oder Moleküle in einem festen oder flüssigen Stoff. W&G 124; 22 DEU

kontaminieren: 8…) 2. verschmutzen, verunreinigen, verseuchen. W&G 304; 20 DUD

Logos: Gedanke, göttliche Vernunft,; (…) Vernunftkraft Gottes als Weltschöpferkraft; W&G 335; 10 WAH

Malpraxis: böse Praxis; illegales oder unmoralisches Verhalten; Praxis im Gegensatz zu geltenden Regeln. (Original Englisch: malpractice:  Evil practice; illegal or immoral conduct; practice contrary to established rules.) W&G 375;15 WAH

Manifestation: Der Akt des Entschlüsselns dessen, was geheim, unsichtbar oder unbekannt ist; eine Entdeckung des Auges oder des Verstandes; die Darstellung oder Ausstellung von etwas durch eindeutigen Beweis; (…) Demonstration; wie die Manifestation von Gottes Kraft in der Schöpfung, oder  seine Güte in der Erlösung. ( Original in Englisch: The act of disclosing what is secret, unseen or obscure; discovery to the eye or to the understanding; the exhibition of any thing by clear evidence; display; as the manifestation of God`s power in creation, or of his benevolence in redemption.) W&G 83;14 W18

Materie: (…) 3. Urstoff, Ungeformtes. 4. (Philos.) die außerhalb unseres Bewusstseins vorhandene Wirklichkeit im Gegensatz zum Geist. W&G 468; 10 DUD

Medium: (…)jemand, der für Verbindungen zum übersinnlichen Bereich besonders befähigt ist: sie fungiert als Medium bei spiritistischen Sitzungen; W&G 72;29 DEU

Metaphysik: die;-: 1. (Philos.) a) philosophische Disziplin oder Lehre, die das hinter der sinnlich erfahrbaren, natürlichen Welt Liegende, die letzten Gründe und Zusammenhänge des Seins behandelt; (…) W&G 111; 14 DUD

Miasma: (…) griechisch: „Besudelung, Verunreinigung“; früher angenommene giftige Ausdünstung des Bodens, miasmatisch: giftig, ansteckend. W&G 176; 17 DUD

Monade: (…) eine der letzten, in sich geschlossenen, vollendeten, nicht mehr auflösbaren Ureinheiten, aus denen die Weltsubstanz zusammengesetzt ist. W&G 90; 4 DUD

Mythos: (…) überlieferte Dichtung, Sage, Erzählung oder Ähnliches aus der Vorzeit eines Volkes, die sich besonders mit Göttern, Dämonen, der Entstehung der Welt, oder der Erschaffung des Menschen befasst. W&G 151; 35 DUD

Okkultismus: (…) Geheimwissenschaft:Lehren und Praktiken, die sich mit der Wahrnehmung übersinnlicher Kräfte (z.B. Telepathie, Hellsehen, Materialisation) beschäftigen. W&G 104;19 DUD

Pantheismus: philosophische Lehre, dass Gott und die Welt, die Natur eins seien, dass Gott überall in der Natur sei (…) W&G 27; 19 WAH

phänomenal: (…) 2. in bewunderungswürdiger und Erstaunen erregender Weise einzigartig; ohnegleichen; (…) W&G150; 6 DEU

Prädestination: (…) 1. göttliche Vorherbestimmung, besonders die Bestimmung des einzelnen Menschen zur Seligkeit oder Verdammnis durch Gottes Gnadenwahl (Lehre Augustinus und vor allem Calvins; auch im Islam) (…) W&G 24;18 DUD

prädisponieren: 1. vorher bestimmen. 2. empfänglich machen (z.B. für eine Krankheit) W&G 178; 11 DUD

praktisch: (…) in der Wirklichkeit auftretend; wirklich, tatsächlich. W&G 98; 29 DUD

Prämisse: (…) 1. (Philosophisch) erster Satz eines logischen Schlusses. 2. (bildungssprachlich) das, was einem bestimmtenProjekt, Plan oder ähnlichem, einem bestimmten Vorhaben oder ähnlichem gedanklich zugrunde liegt. (…) W&G 98; 15 DEU

Praxis: 1. Anwendung von Gedanken (…) in der Wirklichkeit; Ausübung, Tätigsein, Erfahrung. (…) 3. Handhabung (…) W&G 26; 21 DUD

Rache: Sowohl in Niedertracht (…) wie auch zur Wiederherstellung des Rechts ausgeübt (…). Gott ist der Gott der Rache, mit der er nicht willkürlich handelt, sondern seine Gerechtigkeit gegenüber dem Unrecht der Menschen durchsetzt (5. Mose 32,35). Der Tag der Rache und Rechtsherstellung ist ein Trost für alle, die unter dem Unrecht zu leiden haben (Jesaja 34,8 und 61,2). EAT

segnen: mit heilvoller Kraft ausstatten; so segnet Gott Tiere (1.Mo 1,22;) Menschen (1.Mo 1,28;) den siebten Tag (1.Mo 2,3)W&G 517; 29 EAT

Spiritismus: (…): Glaube an Geister, Beschwörung von Geistern [Verstorbener] bzw. der Kontakt mit ihnen durch ein Medium; W&G 71;23 DEU

Suggestion: a) Beeinflussung eines Menschen (mit dem Ziel, ihn zu einem bestimmten Verhalten zu veranlassen); b)etwas, was jemandem suggeriert wird.(…) suggerieren: 1. jemandem etwas (ohne dass dies dem Betroffenen bewusst wird) einreden oder auf andere Weise eingeben. 2. darauf abzielen, einen bestimmten (den Tatsachen nicht entsprechenden) Eindruck entstehen zu lassen. W&G 496;3 DUD

Sünde: Freiwilliges Abwenden von einer bekannten Regel oder Pflicht im Rahmen der Rechtschaffenheit, die von Gott vorgeschrieben wurde; jedwede Übertretung des göttlichen Gesetzes. (…) Sünde beinhaltet nicht nur falsches Handeln sondern auch das Vernachlässigen von Pflichten, alle bösen gedanklichen Vorsätze, Worte und Wünsche, alles was dem Gesetz Gottes entgegengesetzt ist.
(Original Englisch: sin: The voluntary departure of a (…) known rule of rectitude or duty, prescribed by God; any voluntary transgression of the divine law, (…). Sin comprehends not action only, but neglect of known duty, all evil thoughts purposes, words and desires, whatever is contrary to God´s commands or law. (…) W&G 5; 22 W18

Syllogismus: (…)Eine Form des Argumentierens, die auf drei Aussagen beruht, von denen die ersten beiden als Voraussetzung und die dritte als Schlussfolgerung bezeichnet wird. In dieser Art des Argumentierens folgt die Schlussfolgerung den Voraussetzungen, was bedeutet: wenn die beiden ersten Aussagen wahr sind, muss die Schlussfolgerung ebenfalls wahr sein. Diese Form des Argumentierens führt zur Demonstration. Z.B.:
Eine Pflanze hat keine Kraft um sich fort zu bewegen;
Eine Eiche ist eine Pflanze;
Daher hat eine Eiche keine Kraft um sich fort zu bewegen. (…)
(Original Englisch: A form of reasoning or argument, consisting of three propositions, of which the two first are called the premises, and the last the conclusion. In this argument, the conclusion necessarily follows from the premises; so that if the two first propositions are true, the conclusion must be true, and the argument amounts to demonstration. Thus:
A plant has not the power of locomotion;
An oak is a plant;
Therefore an oak has not the power of locomotion.) W&G 128; 32 W18

Symptom: (gr. Zufall; vorüergehende Eigentümlichkeit): 1. Anzeichen, Vorbote, Warnungszeichen; Kennzeichen; Merkmal.
2. (medizinisch) Krankheitszeichen, für eine bestimmte Krankheit charakteristische, zu einem bestimmten Krankheitsbild gehörende krankhafte Veränderung. W&G 390;13 DUD

Theodizee: Die Wissenschaft Gottes; metaphysische Theologie.
(Original Englisch: Theodicy: The science of God; metaphysical theology.) W&G 104; 15 W18

Theogonie: (…) mystische Lehre oder Vorstellung von der Entstehung und Abstammung der Götter. W&G 170; 3 DUD

Theologie: Göttlichkeit;  die Wissenschaft Gottes und göttliche Dinge; oder die Wissenschaft, die die Existenz, Charakter und Merkmale Gottes lehrt, Seine Gesetze und Regierung, (…).
(Original in Englisch: Divinity; the science of God and divine things; or the science which teaches the existence, character and attributes of God, his laws and government, (…) ). W&G 138; 18 W18

Theosophie: (…): religiöse Lehre, nach der eine höhere Einsicht in den Sinn aller Dinge nur in der mystischen Schau Gottes gewonnen werden kann. W&G 139; 29 DEU

theoretisch: (…) (nur) gedanklich, die Wirklichkeit nicht (genügend) betreffend. W&G 98;28 DUD

Universum: Der gemeinsame Name für Himmel und Erde und alles, was zu ihnen gehört;  das ganze System der erschaffenen Dinge; (…). (Original in Englisch: The collective name of heaven and earth, and all that belongs to them; the whole system of created things; …) W18. Das zu einer Einheit zusammengefasste Ganze; Weltall. W&G 256; 8 DUD

Verheißung: (…) 6. In der Bibel: eine Verheißung/ ein Versprechen Gottes ist eine Erklärung oder Zusicherung, die Gott Seinem Volk durch Seine Worte des Segens gegeben hat. Diese Zusicherung ruht auf vollkommener Gerechtigkeit, Kraft, Güte und unveränderlicher Aufrichtigkeit Gottes, deren Erfüllung nicht aufgehalten werden kann. (Original in Englisch: Promise 6. In Scripture, the promise of God is the declaration or assurance which God has given in his word of bestowing blessings on his people. Such assurance resting on the perfect justice, power, benevolence and immutable veracity of God, cannot fail of performance. The Lord is not slack concerning his promises.2. Pet) W&G 373;5 W18

Wissenschaft:  Wissen oder bestimmtes Wissen; das Verständnis von Wahrheit oder Tatsachen durch Gemüt.
Die Wissenschaft Gottes muss vollkommen sein. (…)
(Original Englisch: science: In general sense, knowledge, or certain knowledge; comprehension or understanding of truth or facts by the mind.
The science of God must be perfect. (…)) W&G 107; 4 W18

DUD: Duden Das Fremdwörterbuch 10. Auflage 2010

DEU: Duden – Deutsches Universalwörterbuch 7. Auflage 2011

EAT: Elberfelder Studienbibel mit Sprachschlüssel Altes Testament, revidierte Ausgabe 2012

IHE: Inge Hakes Erklärung

WAH: Gerhard Wahrig  Deutsches Wörterbuch, Neuauflage 2009

W18: online dictionary  http://1828.mshaffer.com/   Mary Baker Eddy benutzte unter anderem den Webster 1828 für ihre Arbeit an W&G vor ca. 150 Jahren. Sprache verändert sich und damit auch die Bedeutung vieler Wörter. Da hier natürlicherweise alle Wörter aus dem Verständnis des 19. Jahrhunderts heraus erklärt werden,  sind die Worterklärungen in diesem Wörterbuch bei manchen Begriffen besonders wertvoll.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.